Zollinger Radsportreisen - STELLA DEL GARDA

Stella del Garda

28. Mai – 4. Juni 2022: Lake’n’Roll im Garda Trentino

Der grösste See Italiens zählt zu den beliebtesten Reisezielen von Rennradfahrern. Klar mussten  wir da hin! Die von Gegensätzen geprägte Landschaft bot uns (fast) alles, was unser Herz begehrte. Wir fuhren an blühenden Zitronen- und Olivenbäumen vorbei und erfreuten uns an der mediterranen Szenerie, die vom Wasser über steile Berghänge bis in den (meist) blauen Himmel reichte. Hier wetteiferten unsere sportlichen Leistungen und genussvolle Momente um die Gunst usnerer Gäste, denn Bella Italia kam natürlich wie erwartet auch dieses Mal kulinarisch top daher.

Stella del Garda! 108 Km Genusskilometer sind geschafft. Obwohl der Sonnengott heute verschlafen hat, könnte die Stimmung nicht besser sein. Wunderbare Kilometer durch Weinberge, hübsche Dörfchen, idyllische Naturschutzgebiete auf guten Strassen, weniger guten Strassen, Pavé und sogar ein kleines Gravelstück erfüllen alle Radfahrerwünsche.
Der Pechvogel des Tages: Jean-Pierre, der seine Schrauben am Sattel verlor und deshalb leider umkehren musste.
Die Glücksfee des Tages: Die Braut, die mit ihren Kolleginnen ein Foto mit uns machen konnte. So sind wir nun alle ein bisschen im Maglia Rosa unterwegs. 😂.
Morgen soll das Wetter besser werden. Wir freuen uns auf Verona❤️.
Euer ZRR-Team Bruno und Robbie Williams alias Hansi😂
Stella del Garda. Heute standen 121 Km nach Verona und zurück auf dem Programm. Es war alles dabei… inklusive einem Cyclocross-Abschnitt😎😂 und Münchner Biergarten😀. Bravo allen Gästen. Der heutige Tag war anstrengend. Jetzt gehts erstmal zum Speicher füllen ins schöne Städtchen Desenzano.
Euer ZRR-Team
„Berge und Salo“ heisst die heutige Runde. 85 Genusskilometer und 1350 Hm zum Dessert standen auf dem Programm. Nicht nur das Wetter machte mit, sondern auch unsere Gäste meisterten die Strecke mit Bravour! Und so durften die feinen Spaghetti zum Mittagshalt nicht fehlen.
Tollster Moment heute: Wir fahren eine 15 Prozent steile Rampe hinunter. Uns kommen eine Rennvelofahrerin und ein MTB entgegen🙈Coolster Spruch: ich bin bei der Reeperbahn hin und her gefahren. Einer korrigiert und meint: Das heisst hoch und runter🥳😂.
Morgen ist der berühmte (Uruhe)Tag. Mal sehn, was sich alle einfallen lassen. Wir grüssen euch aus Bella Italia.
Euer ZRR-Team, Bruno und Hansi😎
Gestern war unser (Un-)Ruhetag und abends haben wir gemeinsam das Menu Degustazione i- ein herrlicher Schmaus – m Trisac genossen. Es war ein einzigartiges Erlebnis. An diesem magischen Ort haben wir sehr fein gegessen und gut getrunken – immer mit Blick auf den Gardasee. Ausgewählte und Dry-Aged-Fleischspezialitäten, Schweinerippchen und spezielle Röstzwiebeln sind nur einige der köstlichen Gerichte, die wir genossen haben.

Der Name TRISAC stammt übrigens von einem alten Kartenspiel aus dem Gardasee, dessen Name auf die Begriffe Tradition, Freude und Spaß verweist.

Heute führte uns unser Ausflug nach Mantova oder auch Mantua. 130km sollten zum Schluss auf dem Tacho stehen. Gruppe Hansi nahm die berühmte Umkürzung und Schwupps … da waren es 140km😂😅🙈.
Die Fahrt entlang den Flüssen und Kanälen, die Seen von Montova und dann die Rückfahrt mit teilweise 35km/h machten wirklich Spass (obwohl Josef immer etwas schimpfte… und zum Schluss stolz auf seine Leistung sein darf!). Das Wetter verwöhnte uns heute mit 30 Grad und purem Sonnenschein. Das gemeinsame Abendessen liess die eine oder andere Strapaze des Tages vergessen….
Nicht zu vergessen: Heute feiert Italien seinen Geburtstag. Selbstverständlich, dass wir die Nationalfarben-Trikots angezogen haben und dafür einige Zusatzhuper auf der Strasse erhalten haben.
Morgen gibt’s noch eine ganz spezielle Ausfahrt… lasst euch überraschen…
Euer Bruno und Hansi🤣
Schlussetappe: Stella del Garda, sogar die Sonne hatte Tränen in den Augen und so begleiteten uns den ganzen Tag ein paar Regentropfen bei angenehm warmen Temperaturen. Erst zum Schluss wurden wir nochmals richtig nass, was aber der guten Stimmung nichts anhaben konnte.
Unsere Schlussrunde führte uns um den halben See. Man kann den Gardasee in mehrere Bereiche einteilen, entweder in Westen und Osten oder in Norden und Süden. Wenn man von der Region südlicher Gardasee spricht, dann könnte man die Trennlinie zum Norden ungefähr auf Höhe der Autofähre von Torri del Benaco nach Toscolano-Maderno ziehen.
Von Desenzano via Salo nach Toscolano-Moderno, von da mit der Fähre ans andere Seeufer, wo wir uns einen schönen Mittagshalt in Garda am See gönnten. Leider gab es heute auf dieser Strecke wegen Pfingsten noch mehr Verkehr wie sonst… gut, dass wir die anderen Touren auf wenig oder gar nicht befahrenen Strassen machen konnten.
Eiine unfallfreie, schöne Ferienwoche mit einem Top-Hotelpartner, köstlichem Essen und viel „Italien“ geht zu Ende.
Vielen Dank liebe Gäste. Wir wünschen euch eine gute Heimreise und dann natürlich eine tolle Radsaison. Einige von euch sehen wir ja bereits in zwei Wochen wieder an der Schwiizer-Rundi 3.
Ariverderci und ciao e fino la prossima volta, Hansi und Bruno

Stimmen der Teilnehmenden:

„Übrigens war das Essen und die Lokale sehr gut ausgewählt.   Im Hotel und auf dem Berg (nichts für Vegetarier) war es gar hervorragend. “ C.K., Siebnen

„Habe wieder einiges erlebt, deshalb war die Woche erlebnis- und abwechslungsreich. V.a. Hotel und essen im Hotel ausgezeichnet“ W.R., Birmensdorf

 

Unser Trikot der STELLA DEL GARDA

Christian und Wale tragen stolz ihr Trikot der Stella del Garda

Gallerie