Radreisen in der Schweiz mit Zollinger Radsportreisen

Schwiizer Rundi III

Urban & Naturnah und jeden Moment wert

Hammertour im Veloland Schweiz

D’SCHWIIZER RUNDI GEHT IN DIE DRITTE RUNDE

Es ist nie zu spät, Teil unserer Schwiizer Rundi Community zu werden. Wir freuen uns auf jeden Neuzugang, dem die Schweiz als Radsportland genau so am Herzen liegt wie uns. Auf der Schwiizer Rundi III treffen sich Schweizbegeisterte urban und naturnah. So viel Schweiz gibt es nur bei uns. Einzigartig, vielfältig und jeden Moment wert!

Sieh, das Gute liegt so nah! Die Schweiz ist unglaublich abwechslungsreich, was uns erlaubt, nach zwei erfolgreichen Durchführungen ein drittes Kapitel zu schreiben. Wie die Jahre zuvor gilt die volle Aufmerksamkeit für Augen, Gaumen und Beine.

18. Juni – 24. Juni 2022

SAMSTAG, 18. JUNI 2022

Anreise: Baar – Chancy und Prolog nach Genf   61 km / 580 Hm

Die ganze Reisegruppe trifft sich in Baar. Von dort chauffiert uns ein Reisebus bequem an den südwestlichsten Punkt der Schweiz, nach Chancy. Dort packen wir nach einem feinen Mittagessen die Chance für einen Prolog, der uns in die Grenzstadt nach Genf an den Lac Léman führt. Auf unserem Prolog erkunden wir diesen wohl für die Meisten von uns unbekannten Kanton. Erst geht es in nördlicher Richtung der französischen Grenze entlang, wir überqueren 2 mal die Rhone bis wir Air-la-Ville südlich von Genf passieren. Nach Perly überqueren wir die Arve und fahren dann alles in Richtung Nordosten bis nach Corsier, wo wir den Genfersee erreichen. Von hier geniessen wir die «Küstenfahrt» bis nach Genf.

SONNTAG, 19. JUNI 2022

Genf – Lausanne   96 km / 1’670 Hm

Wir folgen dem Genfersee in Richtung Nyon. Dem See entlang kann jeder denken wir uns und biegen ab in Richtung Saint Cergue, wo wir den wunderbaren Blick über den See geniessen. In rasanter Abfahrt geht’s hinunter via Lussy-sur-Morges nach Lausanne. La vie est belle!

MONTAG, 20. JUNI 2022

Lausanne – Les Diablerets   92 km / 2’020 Hm

Die «Teufelshörner – Les Diablerets» können wir heute brauchen. Bis nach Villeneuve geniessen wir das Lavaux (Weltkulturerbe) und den Genfersee. Von da geht’s via Aigle hinauf über den Col de la Croix nach Les Diablerets in die Waadtländer Alpen. Das Feierabendbier soll hier oben köstlich sein.

Im Jahre 1950 gewann der spätere Tour de Suisse Gesamtsieger und «Pédaleur de Charme» Hugo Koblet die Etappe von Lausanne nach Gstaad. Spätestens seit dann ist der Rennradsport fest in den beiden Regionen, die wir auf unseren 2. und 3. Etappen erkunden, in der Region verankert.

DIENSTAG, 21. JUNI 2022

Les Diablerets – Schwarzsee  95 km / 2’460 Hm

Fünf Bergspitzen besiegen wir heute. Gleich zu Beginn den Col du Pillon. Via Gsteig geht es der Saane entlang nach Gstaad und Saanen. Von hier gönnen wir uns den wenig bekannten Aufstieg über den Mittelberg und das Hochtal Abläntschen, bevor wir nach einem Gewirr der Kantonsgrenzen in Jaun im Kt. Freiburg auf 1’015 müM einfahren. Der 22 km lange Übergang Mittelberg / Abländschen ist ein wahres Kleinod!

Via Jaun geht’s hinunter nach Charmey, wo wir zum Dessert die letzte Steigung hinauf nach Schwarzsee in Angriff nehmen. Die Königsetappe ist geschafft!

Diese Etappe ist nach wie vor ein Geheimtipp für Rennradsportler. Sie verbindet auf einmalige Weise abwechslungsreiche Strecken mit alpinem Erlebnis, hervorragenden Regenerationsmöglichkeiten und hochstehenden Genuss für die Momente nach den herausfordernden Strecken.

MITTWOCH, 22. JUNI 2022

Schwarzsee – Thun   100 km / 1’720 Hm

Via Zollhaus und über die Sense geht’s zum «Vreneli von Guggisberg». Am Rüeschegg-Graben überqueren wir das Flüsschen Schwarzwasser. Dann geht’s über Gurzelen – Belpberg – Linden nach Thun. Alles klar oder?

DONNERSTAG, 23. JUNI 2022

Thun – Stansstad   98 km / 1’080 Hm

Heute sind es nicht die fünf Bergspitzen – aber die 5 Seen, welche uns den ganzen Tag begleiten. Dem Thuner- und Brienzersee entlang zum Lungerersee und von da zum Sarnersee an den Vierwaldstädtersee. Herrlich!

FREITAG, 24. JUNI 2022

Stansstad – Baar   75 km / 980 Hm

Eine Runde über den Bürgenstock mit weltberühmter Panoramasicht muss sein. Erst dem Vierwaldstätter- , dann dem Rotsee entlang geht es nach «Hause» nach Baar. Auch die dritte Schwiizerrundi hat uns unserem Heimatland wieder ein Stück näher gebracht!

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgesuchten Hotels *, Basis HP
  • Welcome-Drink und Begrüssung
  • Geführte Touren in kleinen Gruppen
  • Geschulte Guides mit Notfallsets
  • Betreuung durch das Zollinger Radsport-Team
  • Begleitfahrzeug mit gratis Sportgetränken für unterwegs
  • Einstieg ins Begleitfahrzeug jederzeit möglich
  • Tourentrikot der Marke Bergfloh – kann nicht gekauft werden
  • Zollinger Radsportreisen Getränkebidon
  • Leichte Zwischenverpflegung und Getränke
  • Ausführliche Reisedokumentation mit allen Details Ihrer Radsportferien
  • Notfallkarte mit allen wichtigen Telefonnummern
  • Möglichkeit zur Miete eines Mietrades der Topmarke «Storck» – Spitzenräder bis zu CHF 10’000 VP mietbar.
  • Kauf ihres Mietrennrades ist möglich
  • Fotos der Radreise in elektronischer Form zum Download
  • Gepäcktransport

* In der Regel übernachten wir in guten 3-4 Sterne Hotels mit Halbpension. Bitte haben Sie Verständnis, dass auf den Touren nicht immer genügend Einzelzimmer verfügbar sind.

CHF 1’950.00 zzgl. MwSt 7.7 % /  EUR zur Tageskurs exkl. Transfer Baar – Chancy und Parkplatz in Baar

Fitness Gruppen 1–3

Leistungsniveau: Fitness- und Sportgruppen, jeder kann sein Tempo fahren. Wir empfehlen ein gutes Training im Vorfeld. Unser ZRR-Begleitbus mit Einstiegsmöglichkeiten begleitet uns die ganze Woche. Routenänderungen bleiben vorbehalten.

die Schwiizer-Rundi-Tourenleiter und -Guides Pit, Mäge, Patrick und Bruno

Wenn Sie nicht Ihr eigenes Velo mitbringen möchten, bieten wir Ihnen auch für unsere Inland-Radreisen hochwertige Rennräder der Edelmarke Storck an. Unsere Räder sind mit Look- oder SPD-Pedalen ausgerüstet. Bitte bringen Sie andere Pedalsysteme mit. Wer nicht auf seinen gewohnten Sitzkomfort verzichten möchte, bringt seinen Sattel mit.

Wir sorgen dafür, dass die Räder unterwegs sicher versorgt sind.

Lesen Sie mehr Infos hier

Aifach nume traumhaft!!! Und das dank em unermüedliche Isatz und ufgstellte Wese vo eusne Fahrerängel Nadja und Emil, üsne Maschineguides Patrick, Mäge, Pit und Bruno. Bravo Zollinger-Team, ier sind die beste! N.A., Meilen

Einmal Zollinger, immer wieder Zollinger! R.S., Pratteln

Die Schwiizer Rundi 2020 ist Geschichte! Laut meinem Garmin GPS waren es exakt 784 km mit 10’945 Höhenmetern! Vielen herzlichen Dank an Zollinger Radsportreisen! Speziell unserem Guide der Spitzengruppe – Zugmaschine «The Legend» Mäge Frey und auch seiner Frau Nadja, welche mit dem Begleitfahrzeug immer zur Stelle war, wenn Hilfe benötigt wurde! Eine wirklich wunderbare, schöne und sportliche Woche, mit vielen tollen Begegnungen, die ich noch lange in Erinnerung behalten werde! Die Schlussetappe Oberiberg – Einsiedeln – Raten – Aegeri – Walchwil – Zug war ein schönes Ausrollen mit wunderbaren Ausblicken auf den Sihlsee, Aegerisee, die Rigi und den Pilatus. Was für ein Privileg, in einem so schönen Land leben zu dürfen! J.J., Wädenswil

D’Schwiizer Rundi 2020 isch de absoluti MEGA HAMMER gsi. Die Wuche wird für mich für immer in allerbester Erinnerig bliebe. Wunderschöni Gegende im schönste Land uf Erde, top organisiert, super Guides und lässigi Teilnehmer! C.S., Glattfelden

Selbst das Regenwetter der ersten beiden Tage hat das ZR-Team auf die Sonnenseite wenden können. W.H., Riniken

Eine tolle Woche geht zu Ende – es staht d’Abschlussetappe vonere sensationelle, unbeschriebliche, ufregende und hammermässige „Schwiizer Rundi“ aa. Vielen herzlichen Dank an Nadja, Emil, Mäge, Peter, Patrik und Bruno für den grandiosen Support die ganze Woche und natürlich nicht zu vergessen, Claudia, die gute Fee im Hintergrund, welche alles bestens organisierte. Ganz grosses Kino, was eus s’ganze ZRR-Team die Wuchä bote hät! D.A., Stadel

Es war wunderschön mit unserem Guide und wir hatten alle den Plausch miteinander! Die Tour war spannend und ich habe gute Leute kennen gelernt. Danke JJ, dass du mich auf diese Runde hingewiesen hast. P.S., Hünenberg

Es war eine sehr  schöne Woche mit Gleichgesinnten durch einen Teil der Schweiz zu radeln. Der 2. Teil kommt im 2021.., O.Z., Rheinfelden

Wir starten am westlichsten Punkt der Schweiz und werden unterwegs wieder ganz viel Zauberhaftes entdecken.

Unbekannt und oft verkannt – das gilt auch für unsere diesjährigen Etappen. Tiefblaue Seen, hohe Berggipfel, dunkle Wälder und sanft gewellte Hügel – so vielfältig und so grossartig sind Schweizer Landschaften. Dazwischen liegen beschauliche Dörfer, die zur Entschleunigung einladen, kleine Städte, in denen sich jahrhundertealte Fachwerkhäuser aneinanderschmiegen und trutzige Burgen in erhabener Aussichtslage. Kommen Sie mit auf eine abwechslungsreiche Reise – wir freuen uns auf Sie.

Einzigartig, vielfältig und jeden Moment wert. Mitkommen lohnt sich.

Weil die Schweiz ein anspruchsvolles und facettenreiches Veloterrain ist, kommen sowohl Genussfahrer aber auch Ambitionierte voll auf ihre Kosten. Übernachten werden wir selbstverständlich wieder an charmanten Orten in besonders sorgfältig ausgewählten Hotels.

Wer die Schweiz mit anderen Augen sehen und den Fahrtwind um die Nase spüren will, steigt auf und kommt mit auf diese Hammer-Tour.