Zollinger Radsportreisen GmbH

Schutzengelstrasse 57
CH-6340 Baar

info@zollingerradsportreisen.com
www.zollingerradsportreisen.com

Telefon CH: 041 510 04 10
Telefon DE: 0228 929 39 008


Schwiizer Rundi 2021

    19. - 25. Juni 2021
  
Offertenanfrage

D’SCHWIIZER RUNDI GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Unsere erste Schwiizer Rundi ist eingeschlagen wie eine Bombe und geht in die nächste Runde – dank der Beliebtheit unseres eigenen Reiselandes und der Treue unserer Gäste, die unsere Reisen so besonders machen.

Sieh, das Gute liegt so nah! Die Schweiz ist unglaublich abwechslungsreich. Nach letztjähriger fantastischer Resonanz schlagen wir ein neues Kapitel auf und schreiben mit euch die neuen Geschichten zur SCHWIIZER RUNDI II. Volle Aufmerksamkeit für Augen, Gaumen und Beine. Vom Toggenburger Paradies durchs malerische Appenzell, über das wunderschöne St. Gallen bis an den weiten Bodensee werden wir viel Zauberhaftes entdecken.

Unbekannt und oft verkannt – das gilt auch für die diesjährigen Etappen. Man darf gespannt sein auf die neuen helvetischen Entdeckungen vom Sattel aus und die kulinarischen Einblicke in die Regionen sowie den etwas anderen Blick auf die Schweiz und ihre Geschichte. Und es gibt ihn auch auf dieser typischen Schwiizer Rundi, den Ort, der in punkto Farbenpracht noch eine Schippe drauflegt.

Wer dabei war, weiss: im Zentrum stehen die Gemütlichkeit und das Miteinander. Die Schweiz kennt man als anspruchsvolles und facettenreiches Veloterrain – somit kommen sowohl Genussfahrer aber auch Ambitionierte voll auf ihre Kosten. Übernachten werden wir selbstverständlich wieder an charmanten und manchmal überraschenden Orten in besonders sorgfältig ausgewählten Hotels.

Wer wie unsere letztjährigen 36 Gäste die Schweiz auch mal mit anderen Augen sehen und den Fahrtwind um die Nase spüren will, steigt auf und kommt mit auf diese Hammer-Tour.

Etappenplan 

Etappe 1; Sonntag, 20. Juni 2021 (93km / 1’600 Hm)
Baar – Sternenberg

Vom Zollinger Geschäftssitz aus starten wir nach Begrüssung, Kaffee und Gipfeli in Richtung Zürichsee. Bekannterweise liegt ein «Hügel» dazwischen, so dass wir gleich zu Beginn etwas auf Touren kommen. Auf Strecken mit wenig Verkehr und toller Aussicht auf den Zürichsee geht’s in Horgen auf die Fähre.

Wir lassen die Stimmung zwischen See und Himmel auf uns einwirken, bewundern das Alpenpanorama und erfreuen uns an diesen zehn Minuten Pause, bevor wir den Pfannenstiel erklimmen, diesen bewaldeten Hügelrücken, der fantastische Ausblicke frei gibt. Wieder runter an den Greifensee und durch das Zürcher Oberland radeln wir in Richtung Winterthur ins Radparadies rund um die Kyburg. Wir stechen dann hinab ins Obere Tösstal und folgen der Töss bis nach Saland, wo wir uns durchs Tössbergtal die nächsten knackigen Höhenmeter holen bis zur höchstgelegenen Berggemeinde im Kanton Zürich, unseren ersten Zielort Sternenberg mit grandioser Aussicht.

Etappe 2; Sonntag, 20. Juni 2021 (95 km / 2’170 Hm)
Sternenberg – Schwägalp

Eine herrliche Etappe mit einigen Herausforderungen erwartet uns. Vom Sternenberg geht’s erstmal hinunter in Richtung Hinwil, wo wir etwas nördlich nach Wald abbiegen, wo der Blick vom Obersee über die Linthebene bis zum Voralpenkamm schweift. Wir fahren auf unbekannten Pfaden der alten Landstrasse über die Anhöhen des Rickenpasses und des Goldingertales, das mit seinem voralpinen Charme verzaubert. Nach dem Übergang vom Zürichseegebiet bekommen wir heute eine volle erste Portion Ostschweiz serviert. Grüner geht es nicht. Die Landschaft gewinnt an Dramatik und signalisiert den Eingang ins Toggenburg, einer Talkomposition von ungehobelter Schönheit. Vorbei an urigen Seitentälern und kleinen Höfen erfreuen sich unsere Augen immer wieder an reich geschmückten Ortschaften wie Bütschwil, Gontenschwil und Mogelsberg. Über den malerischen Dorfplatz in Urnäsch nähern wir uns auf verkehrsarmer Route der Schwägalp von der Rückseite. Wir übernachten auf einem der höchsten Voralpenpässe und lassen uns hoffentlich von der Abendsonne verwöhnen.

Etappe 3; Montag, 21. Juni 2021 (60 km / 660 Hm)
Schwägalp – Gamprin-Bendern

Heute ist euer Überraschungstag – mehr möchten wir nicht verraten (…)  Nach Neu St. Johann biegen wir ins Obertoggenburg ab. Wir fahren durch eines der schönsten Hochtäler der Schweiz über Unterwasser und Wildhaus, eingebettet zwischen dem mächtigen Säntismassiv, dem Alpstein und den sieben Churfirsten.

Beim Übergang zum oberen Rheintal folgen wir der Strasse via Gams ins beschauliche Dorf Frümsen am südöstlichen Fuss des Alpsteins und erreichen dann die Doppelgemeinde Gamprin-Bendern, geprägt durch den Kirchhügel, wo die Geschichte des Fürstentums Liechtenstein begann. Eintauchen ins Vergnügen ist hier auf zweierlei Art möglich …

Etappe 4; Dienstag, 22. Juni 2021 (95 km / 1’700 Hm)
Gamprin-Bendern – Appenzell

So ein Tag so wunderschön wie heute… führt uns durchs Rheintal an den Bodensee und wer weiss, vielleicht auch noch zu einem Badevergnügen. Kommen auf den ersten Kilometern bis an den Bodensee die Sprinter auf ihre Kosten, sind anschliessend die Bergflöhe an der Reihe. Kaum haben wir das Seestädtchen Rorschach hinter uns gelassen, breitet sich das Panorama des Bodensees unter uns aus. Es wird «gäch», wie man hier sagt. Wir stemmen die ersten «Höger» ins Appenzellische.

Im schönen Appenzell geniessen wir das ständige Auf und Ab. Das «Wellenreiten» durch die Täler zwischen Heiden, Rehetobel, Speicher, Trogen, Bühler oder Teufen haben durchaus etwas Mediatives. Erst das läbige Appenzell, wo wir unsere Ankunft feiern, holt uns aus unseren Träumen heraus…und natürlich darf ein Appenzeller (Schnaps) nicht fehlen. Sönd willkomm!

Etappe 5; Mittwoch, 23. Juni 2021 (116 km / 1’210 Hm)
Appenzell – Stein am Rhein

Mit einem Juchzer verabschieden wir uns vom lieblichen Appenzellerland, das auch anders kann: fordernd, wild, aussichtsreich. Wer auf der Hundwiler Höhe steht, auf 1309 Metern über Meer, der möchte nicht mehr weg. Ein Muss auf der heutigen Etappe mit einer abwechslungsreichen Mischung aus moderaten Abschnitten, anspruchsvollen Wegstrecken und steilen Anstiegen. Vor St. Gallen, wo bestimmt ein Kaffeehalt drin liegt, queren wir die «Ganggelibrugg», eine Stahl-Fachwerkkonstruktion und höchster Fussgängersteg Europas.

Nach Engelburg und dem Wallfahrtsort St. Pelagiberg durchqueren die schmucke und charmante Rosenstadt Bischofszell, wo sich die zwei Thurgauer Flüsse Thur und Sitter zu einem Stelldichein treffen. Es folgt ein meist unbekanntes Thurgau mit bekannten Orten wie Hüttlingen, Fimmelsberg oder Hörhausen bis es dann über den Seerücken in “Stäckbore” an den Bodensee geht, dem wir bis nach Stein am Rhein folgen. Kontrastprogramm pur!

Etappe 6: Donnerstag, 24. Juni 2021 (120 km / 1’200 Hm)
Stein am Rhein – Wildegg

Heute warten wieder gut 100 Genusskilometer auf uns. Auf recht unbekannten Wegen erreichen wir Schaffhausen und folgen unbeirrt von der unbändigen Wasserkraft des Rheinfalls dem Rhein bis ins Dörfchen Gippingen, wo wir etwas Profi-Rennradluft schnuppern – unweit von Aare und Rhein. Über Remigen und Elfingen erreichen wir das Fricktal. Die Linde von Linn auf dem Bötzberg wartet schon auf uns und dann rückt das Schloss Wildegg in unser Blickfeld. In stilvoller Atmosphäre lassen wir unseren letzten gemeinsamen Abend mit einer exquisiten Küche feierlich ausklingen und stossen auf das Geleistete an!

Etappe 7; Freitag, 25. Juni 2021 (68 km / 1’040 Hm)
Wildegg – Baar

Wer braucht nach dem gestrigen Abend einen Kaffee mehr, um auf Touren zu kommen? Er sei euch herzlich gegönnt! Mit einem spannenden Programm sorgen wir für einen krönenden Abschluss. Via Mägenwil geht’s in Reusstal nach Mellingen und von da der Reuss entlang ins schmucke Städtchen Bremgarten. Via Affoltern am Albis und dem Türlersee nähern wir uns unserem Ausgangsort Baar, wo wir  gegen 15.00h eintreffen werden. So bleibt genügend Zeit zur Verabschiedung und um in guten Gedanken und angenehm müde ins Wochenende zu gehen.

Stimmen zur Schwiizer Rundi 2020

Die Schwiizer Rundi 2020 ist Geschichte! Laut meinem Garmin GPS waren es exakt 784 km mit 10’945 Höhenmetern! Vielen herzlichen Dank an Zollinger Radsportreisen! Speziell unserem Guide der Spitzengruppe – Zugmaschine «The Legend» Mäge Frey und auch seiner Frau Nadja, welche mit dem Begleitfahrzeug immer zur Stelle war, wenn Hilfe benötigt wurde! Eine wirklich wunderbare, schöne und sportliche Woche, mit vielen tollen Begegnungen, die ich noch lange in Erinnerung behalten werde! Die Schlussetappe Oberiberg – Einsiedeln – Raten – Aegeri – Walchwil – Zug war ein schönes Ausrollen mit wunderbaren Ausblicken auf den Sihlsee, Aegerisee, die Rigi und den Pilatus. Was für ein Privileg, in einem so schönen Land leben zu dürfen! J.J., Wädenswil

D’Schwiizer Rundi 2020 isch de absoluti MEGA HAMMER gsi. Die Wuche wird für mich für immer in allerbester Erinnerig bliebe. Wunderschöni Gegende im schönste Land uf Erde, top organisiert, super Guides und lässigi Teilnehmer! C.S., Glattfelden

Selbst das Regenwetter der ersten beiden Tage hat das ZR-Team auf die Sonnenseite wenden können. W.H., Riniken

Eine tolle Woche geht zu Ende – es staht d’Abschlussetappe vonere sensationelle, unbeschriebliche, ufregende und hammermässige “Schwiizer Rundi” aa. Vielen herzlichen Dank an Nadja, Emil, Mäge, Peter, Patrik und Bruno für den grandiosen Support die ganze Woche und natürlich nicht zu vergessen, Claudia, die gute Fee im Hintergrund, welche alles bestens organisierte. Ganz grosses Kino, was eus s’ganze ZRR-Team die Wuchä bote hät! D.A., Stadel

Aifach nume traumhaft!!! Und das dank em unermüedliche Isatz und ufgstellte Wese vo eusne Fahrerängel Nadja und Emil, üsne Maschineguides Patrick, Mäge, Pit und Bruno. Bravo Zollinger-Team, ier sind die beste! N.A., Meilen

Einmal Zollinger, immer wieder Zollinger! R.S., Pratteln

Es war wunderschön mit unserem Guide und wir hatten alle den Plausch miteinander! Die Tour war spannend und ich habe gute Leute kennen gelernt. Danke JJ, dass du mich auf diese Runde hingewiesen hast. P.S., Hünenberg

Es war eine sehr  schöne Woche mit Gleichgesinnten durch einen Teil der Schweiz zu radeln. Der 2. Teil kommt vielleicht im 2021.., O.Z., Rheinfelden

Preis

CHF 1’950.00  / EUR auf Anfrage

Unsere Leistungen

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgesuchten Hotels, Basis HP
  • Welcome-Drink und Begrüssung
  • Geführte Touren in kleinen Gruppen
  • Geschulte Guides mit Notfallsets
  • Betreuung durch das Zollinger Radsport-Team
  • Begleitfahrzeug mit gratis Sportgetränken für unterwegs
  • Einstieg ins Begleitfahrzeug jederzeit möglich
  • Tourentrikot der Marke Bergfloh – kann nicht gekauft werden
  • Zollinger Radsportreisen Getränkebidon
  • Leichte Zwischenverpflegung und Getränke
  • Ausführliche Reisedokumentation mit allen Details Ihrer Radsportferien
  • Notfallkarten mit allen wichtigen Telefonnummern
  • Möglichkeit zur Miete eines Mietrades der Topmarke «Storck» – Spitzenräder bis zu CHF 10’000 VP mietbar.
  • Kauf ihres Mietrennrades ist möglich
  • Fotos der Radreise in elektronischer Form zum Download
  • Gepäcktransport

Fitness Gruppen 1–3

Pace 1: 25-27 km/h

Pace 2: 23-25 km/h

Pace 2: 21-23 km/h

 

Sportgruppe

Pace: 27-30+ (je nach Gruppe)

Leistungsniveaus: Fitness- und Sportgruppen, jeder kann sein Tempo fahren. Aufgrund der relativ vielen Hm empfehlen wir gutes Training im Vorfeld. Unser ZRR-Begleitbus mit Einstiegsmöglichkeiten begleitet uns die ganze Woche. Routenänderungen bleiben vorbehalten.

Guides Pit, Mäge und Patrick & Tourenleiter Bruno Schulze

 

Rundum sorglos auf Entdeckungsreise

Erfahrene Tourenleiter führen Sie in verschiedenen Stärkeklassen umsichtig von Etappe zu Etappe. Ein Begleitbus transportiert Gepäck und Verpflgegung. Sie haben die Möglichkeit, einen Teil der Etappe im Bus zurückzulegen.

Mieträder

Wenn Sie nicht Ihr eigenes Velo mitbringen möchten, bieten wir für die Rund- und Fernfahrten hochwertige Rennräder der Edelmarke Storck an. Unsere Räder sind mit Look- oder SPD-Pedalen ausgerüstet. Bitte bringen Sie andere Pedalsysteme mit. Wer nicht auf seinen gewohnten Sitzkomfort verzichten möchte, bringt seinen Sattel mit. Mietrad auf Rundreisen. In der Regel übernachten wir in guten 3-4 Sterne Hotels mit Halbpension. Bitte haben Sie Verständnis, dass auf den Touren nicht immer genügend Einzelzimmer verfügbar sind. Wir sorgen dafür, dass die Räder sicher versorgt sind.

Leistungen auf allen Touren:

  • Kompetente Reiseleitung
  • Geführte Touren in kleinen Gruppen
  • Touren in verschiedenen Stärkeklassen
  • Begleitfahrzeug für Tagesgepäck
  • Einsteigemöglichkeit während den Etappen
  • Fahrradtransport mit Begleitbus
  • Transfers
  • Trikot

Unsere Partner