Tour de Maurice 2019

Die paradiesische Insel MAURITIUS verleitet nicht nur dazu, die Seele baumeln zu lassen, sondern ist dank ihrer vielseitigen Landschaft geradezu ideal zum Velofahren. Tourenleiter Patrick Müller und Guide Isabelle Michel Müller fahren mit ihren Gästen an weissen Traumstränden mit riesigen Palmen und Sicht auf das smaragdgrüne Meer vorbei, durch weite Zuckerrohr- und Teeplantagen und sanfte Hügellandschaften, aber auch ins bergige Hinterland, vorbei an bezaubernden Kraterseen und durch Dörfer mit Moscheen, Hindutempeln und Kirchen. Mauritius wird häufig als Schlüssel zum Indischen Ozean bezeichnet und bietet mit seinen indischen, afrikanischen, niederländischen, französischen und britischen Einflüssen eine spannende und enorme Reisevielfalt. Auch kulinarisch lassen sie sich von der abwechslungsreichen, exotischen, kreolischen Küche verwöhnen.

Es lohnt sich, täglich in die Reiseberichte reinzuschauen und uns so mit den Teilnehmenden mitzufreuen.


Freitag/Samstag, 25./26. Oktober 2019 – Anreise

Mit einem angenehmen Nachtflug mit Edelweiss Air landete am Samstagmorgen früh die ganze Truppe von Zollingerradsportreisen auf der wunderschönen Insel Mauritius. Der Flughafen von Mauritius heisst Sir Seewoosagur Ramgoolam International Airport und ist im Südosten der Insel gelegen; der Einfachheit halber spricht man vom Flughafen Port Louis.

Nach Bezug der wunderschönen Zimmer in unserem tollen 5* Hotel und Montage der Fahrräder wollten natürlich alle Gäste die ersten Kilometer abstrampeln. Gesagt getan –  die ersten 35 km der Küste entlang waren für alle eine richtige Wohltat und regte die Vorfreude auf die Mauritius-Tour so richtig an.

Freudige Grüsse von der Insel, euer ZRR Team Isabelle & Patrick


Sonntag, 27. Oktober 2019 – Prolog

Nach einem wunderbaren Frühstück starteten wir zur Prolog-Etappe mit einem kleinen Abstecher ins nahegelegene Hügelgebiet, wo das Pulsieren der Mauretanier spürbar wurde. Weiter ging es durch einige Zuckerrohrplantagen im Hinterland, bevor es wieder der Küste entlang retour ins Hotel ging.

Nach dem Nachtessen durften wir dem speziellen Ereignis DIVALI teilhaben! Happy Diwali! Diwali ist ein Feiertag, der die Insel in ein Märchenland verzaubert. Ganze 5 Tage wird auf Mauritius das Festival of Lights gefeiert, eine berühmte hinduistische Attraktion. Diwali ist der dritte Tag dieser Festivitäten.Wir wurden zu den abgelegenen Dörfern in der Umgebung gefahren und konnten das Lichtermeer auf den Strassen und Gässchen bestaunen. Der Höhepunkt war, dass Hemant, unser einheimischer Betreuer, uns alle zu sich nach Hause einlud, um auf den Divali Day anzustossen. Wir schätzten seine Gastfreundschaft sehr! Das Wort Diwali leitet sich übrigens aus dem Sanskrit von „deepavali“ ab und heisst wörtlich übersetzt: „Kette entzündeter Lichter

Und so endet ein wunder- und lichtvoller Tag hier auf Mauritius.

Es Grüsst herzlich, euer ZRR Team


Montag, 28. Oktober 2019 – 1. Etappe

Bei absolt genialsten Bedingungen starteten wir diese Etappe entlang der traumhaft schönen Südwestküste zum westlichsten Punkt von Mauritius. Die märchenhafte Kulturlandschaft von Le Morne wurde 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und danach für die Öffentlichkeit gesperrt; seit 2016 aber wieder zugänglich.

Von da an ging es in die Berge: 17km stetig berghoch mit teilweise heftigen Rampen, welche alle so richtig zum Schwitzen brachten. Nach einem ausgiebigen Mittagshalt in den Bergen im Restaurant Varangue sur Morne ging es in rasanter Abfahrt zurück an die Küste an den Pool und ans Meer. Das Restaurant liegt im Herzen eines grünen Waldes im Schoss des Piton de la Rivière Noire mit spektakulärem Blick auf die umliegenden Berge. Bekannte Persönlichkeiten wie Sonia Gandhi, Prinz Edward, Jacques Chirac oder Robert de Niro waren schon vor uns da.

Und so endet ein weiterer schöner Tag hier auf der Insel und es grüsst euch alle, das ZRR Team


Dienstag, 29. Oktober 2019 – 2. Etappe

Und wieder zeigte sich das Wetter von der Kaiser Seite ☀ – so macht Radfahren einfach nur Spass! Heute führte die Tour gleich zu Beginn über einen traumhaft schönen 10 km langen Aufstieg zu den Cascade Chamarel Wasserfällen, die inmitten herrlicher Landschaft eindrucksvoll in die Tiefe stürzen. Dann gings weiter zu den weltbekannten 7 Coloured Earth. Diese siebenfarbige Erde in Chamarel ist ein weltweit einzigartiges geologisches Phänomen, bei dem durch vulkanische Aktivität sieben verschiedene Erden miteinander vermischt wurden. Chamarel liegt 283 Meter über dem Meeresspiegel und bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf imposante Tropenwälder.

Nach einem gemütlichen Mittagshalt im Restaurant “Chez M” wurde das ganze Hügelmassiv entlang des Black River Gorges Nationalpark von der Nordseite erklommen, ehe es wieder an die Küste zurück ins Hotel ging. Ein weiterer gelungener Tag auf Mauritius geht hiermit zu Ende.

Es grüssen euch herzlich, Isabelle & Patrick

Mittwoch, 30. Oktober 2019 – 3. Etappe

Nach der gestrigen Hügeltour folgt heute die Küstenklassik. Unsere Gäste erwartet heute die längste Etappe, die sie zuerst ins Innere der Insel führt, bevor sie von der West- zur Ostküste wechseln. Wir freuen uns auf den Bericht!

Und hier ist er:

Auch die heutige Königsetappe über 156km und 1350hm durften wir wieder bei Traumbedingungen starten. Die ersten 35km fuhren wir stetig hoch, bis wir den höchsten Punkt der heutigen Tour erreichten. Anschliessend verlief die Strecke entlang der nicht mehr enden wollenden Zuckerrohrplantagen und deren intensiven Zuckerduft. Wir wurden unterwegs auch Zeugen der verschiedenen Religionen dieser tropischen Insel. Eine der interessantesten Facetten von Mauritius ist die Mischung der Religionen: Hindus, Muslime, Christen und Buddhisten u.a. leben auf der kleinen Insel harmonisch zusammen. Weiter gings der traumhaften Ostküste entlang und wieder retour, nachdem wir im schön gelegenen “La Case Du Pêcheur” Mittagspause machten.

Mit etwas müden Beinen aber einem riesigen Smile für eine gelungene Tour endet auch diese Etappe. Beste Grüsse, Euer ZRR Team

Donnerstag, 31. Oktober 2019 – 4. Etappe

Heute ging’s auf Städtetour – es stand Port Louis auf dem Programm. In geschlossener Formation fuhren wir der traumhaften Küstenstrasse entlang direkt ins Zentrum der Hauptstadt Port Louis. Die Hauptstadt Port Louis lockt mit regem Treiben am Hafen und lebhaftem Flair der bunten Strassenmärkte. Sie ist mit rund 150’000 Einwohnern die grösste Stadt des Landes und stellt das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Insel dar.

Jeder genoss die Mittagspause, um einige Glaces zu kosten und Café zu trinken. Anschliessend ging es der Küste entlang retour mit einem Abstecher an einen wunderschönen Strandabschnitt. Ein paar Gäste liessen es sich nicht nehmen, sich im Wasser eine Abkühlung zu genehmigen – ein unvergessliches und spezielles Erlebnis!

Somit geht auch diese Etappe mit strahlenden Gesichtern zu Ende.

Herzliche Grüsse, euer ZRR Team

Freitag, 1. November 2019 – 5. Etappe

Die letzte Etappe führte uns nochmals hoch in die Berge, wo wir in der Rhumerie de Chamarel, einer Rum Destillerie, einen Stop einlegten. In der Brennerei wurde uns ausführlich der Herstellungsprozess von Rum erklärt. Es wird dort feinster Rum hergestellt. So wurde degustiert und probiert was das Zeug her gab; bei den wunderbaren Rum-Sorten eigentlich nur logisch! Dementsprechend locker fühlten sich die Beine für den weiteren Anstieg auch an!!

In dieser Destillerie hat übrigens der mauretanische Architekt Maurice Giraud ein Gebäude geschaffen, das sich harmonisch in die spektakuläre Umgebung einfügt. Holz, Naturstein und Wasser vermitteln ein Gefühl der Verbundenheit mit der Natur und machen die Brennerei zu einer der schönsten Fabriken der Welt.

Unser Weg führte dann zu indischen Tempelanlagen und zu den grossen Teeplantagen,ehe es wieder zurück ins Hotel ging.

Der Abend wurde wie jeden Tag unter freiem Himmel genossen. So geht eine wunderschöne und gelungene Tour de Maurice zu Ende.

Es grüssen, euer ZRR mit Isabelle & Patrick