Zollinger Radsportreisen - Zollinger Curling Event

Curling Event mit Beni Attinger

Eis frei für den Curling-Plausch

Wer hat Lust, einmal selber Steine über das Eis gleiten zu lassen?

Curling ist ein packender Sport für jung und alt, den man in jedem Lebensalter noch problemlos erlernen kann. Es geht um Präzision, Kommunikation und Zusammenarbeit.

Für unerfahrene Spieler ist es ein unterhaltsames und leicht zugängliches Spiel. Für den geübten Spieler ist es Spitzensport. Curling ist aber auf jeden Fall eine perfekte Alternative im Winter zum Radsport!

Bitte rasch anmelden – die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir treffen uns am Samstagmorgen um 10.00 Uhr in der Curlinghalle in Dübendorf.

Nach Kaffee & Gipfeli weihen uns erfahrene Instruktoren in die Geheimnisse des Curlingspiels ein und verhelfen  uns zu raschen ersten Erfolgserlebnissen auf dem Eis.

Nach dem Spiel bzw. dem Kennenlernen des Curling-Sports sowie einer Einführung in den «Spirit of Curling» werden wir mit einem Apéro verwöhnt – gesponsert von Bernhard Attinger* und unserem Stammgast Peter Ronner – und anschliessend wird uns ein feines Mittagessen serviert.

Der Pauschalpreis für den ganzen Curling-Plausch (inkl. Spiel, Café/Gipfeli, Apéro & Mittagessen) ist CHF 70.00.

Initiiert und organisiert hat diesen Curling-Plausch Beni Attinger – die einen kennen ihn als Teilnehmenden unserer dritten Schwiizer Rundi im 2022.

*Durch die Attinger’s brach in der Schweiz ein eigentlicher Curlingboom aus. Jahrelang waren sie das Vorbild für viele Curler. Mehr wird uns Beni dann aber persönlich erzählen. Er war dritter Spieler der Schweizer Mannschaft, die zweimal Curling-Europameister wurde (1976, 1984) und Medaillen an den Weltmeisterschaften der Männer 1979 und 1984 (Silber) und 1974 (Bronze) gewann.

Das Spiel wird auf einem 45,72 Meter langen und bis zu 5 Meter breiten Spielfeld gespielt. Es gibt zwei Teams mit je vier Spielern, die auf dem Platz gegeneinander antreten. Es ist wichtig, dass Sie gut mit Ihren Mitspielern zusammenarbeiten – schliesslich ist es ein Präzisionsspiel.

Jedes Team hat acht runde Granitsteine zur Verfügung, die sich in der Farbe von denen des anderen Teams unterscheiden. Abwechselnd spielt ein Spieler aus einer der Mannschaften. Beim Wurf muss darauf geachtet werden, dass die Steine gleiten. Wenn ein Stein umkippt oder die Seiten- oder Rückenlinien des Spielfelds berührt, wird der Wurf nicht gewertet. Es ist auch wichtig, den Stein zum richtigen Zeitpunkt loszulassen.