Portugal Tour 2019

1. Etappe: Sintra – Nazaré  /  schöner als erwartet!

Anreise am Samstag:

Nach einer wie immer 1A-Vorbereitung trafen alle Gäste mit grosser Vorfreude in Sintra ein, wo als erstes die Rennräder eingestellt wurden, bevor es zur Tour-Begrüssung über ging.

Die Wettervorhersagen für den heutigen Tag waren etwas durchzogen – doch es kam ganz anders! Kurz vor dem Tourstart klarte der Himmel auf und wir durften einen genialen und sonnigen Tag – begleitet von wunderschönen und abwechslungsreichen Impressionen – erleben.

Aus der Portugal-Tour 2019 grüsst euch euer ZRR Team Isabelle, Daniel & Patrick


2. Etappe: Nazaré – Aveiro /  keine Autos!

Auf der Strecke von Nazaré nach Aveiro ist von Beginn an  Petrus mitgefahren. Die ganze Küste hoch begegneten uns im Nationalpark keine Autos – ein Traum zum Radfahren.

Auch der obligatorische Kaffeehalt direkt am Meer wurde in vollen Zügen genossen. Ein Highlight war das Überqueren der grossen Hängebrücke, welche sich über den Fluss Mondego nach Figueira da Foz spannt.

Nach dem wunderbaren Nachtessen ging’s noch in die City nach Aveiro, wo wir uns in der Altstadt ein, zwei… Bier genehmigten! Leistung darf belohnt werden.

Saudações de portugal  – euer ZRR Team

 

 


3. Etappe: Aveiro – Porto  /  Traumtag!

Gleich zu Beginn radelten wir in die City von Aveiro, um nochmals die schönen Boote zu besichtigen. Dann gings weiter der Küste hoch bis zum Mittagshalt wieder direkt am Meer –  einfach traumhaft! Frisch gestärkt rollte die Karawane (ZRR) weiter Richtung Porto, wo wir vom äussersten Zipfel der Mündung des Flusses Douro einfuhren –  ein sagenhaftes Erlebnis. Anschliessend wurde noch Porto unsicher gemacht!

Das nennt man Genussradeln mit ZRR – wunderbar, was man auf 2 Rädern alles erleben kann. Es grüsst euch herzlich, das ZRR Team


4. Etappe: Porto – Caramulo / Höhenmeter!

Bei einmal mehr traumhaften Wetterbedingungen starteten wir zur Königsetappe Porto-Caramulo. Zu Beginn radelten wir dem Fluss Douro entlang und besichtigten eine Freiluft-Werft, in welcher Holzboote repariert wurden. Anschliessend radelten wir ins Hinterland, wo Höhenmeter um Höhenmeter in die Beine gedrückt wurden. Abgelegener und idyllischer geht es da wohl kaum, wo wir durch gestrampelt sind.

Am Etappenziel angekommen waren alle sichtlich stolz, diese Etappe mit ihren 2700hm gemeistert zu haben. Ein herzliches Lob an alle Teilnehmenden!

Bei Wein & Bier und gutem Essen geht auch dieser tolle Tag zu Ende.

Aus Caramulo grüssen euer ZRR Team Isabelle, Daniel & Patrick

5. Etappe: Caramula – Coimbra  /  Eingetaucht!

Mit so einer Aussicht zu erwachen ist einfach herrlich: ein Nebelmeer wie im Bilderbuch und wolkenloser Himmel begrüsste uns. Und mit diesen Aussichten starteten wir auch unsere heutige Etappe. Gleich zu Beginn erwarte uns eine 12 km lange Abfahrt mit einem kleinen Nachteil: nach 3 km tauchten wir ins Nebelmeer ein und die kühle Nebelluft war etwas unangenehm. Zum Glück verzog sich der Nebel schon nach 30 Minuten und der Himmel klarte wieder auf. Ein weiterer Traumtag nach Coimbra war uns beschert. Am Abend gingen wir typisch portugiesisch essen in einem sensationellem Restaurant. Von allen Gästen wurde bestes Lob ausgesprochen.

Aus Coimbra grüsst herzlich, euer ZRR Team

 

 

6. Etappe: Coimbra – Fatima  /  Rückenwind!

Auch heute war wieder ein Wetter vom Feinsten!  So kann man die heutige Etappe auch beschreiben. In geschlossener Formation fuhren wir aus der Stadt Coimbra raus. Und wir waren dann bei stetigem Auf und Ab den ganzen Tag zusammen – unser tolle Begleiter „Rückenwind“ und wir munteren Radler. So darf es gerne immer sein!

In Fatima angekommen besichtigten wir alle zuerst das „Santuário de Fátima“, ehe es zum obligaten Bier über ging.

Aus Fatima grüsst euch herzlich, euer ZRR Team

7. Etappe: Fatima – Lissabon  /  Grandios!

Auf unserer letzten Etappe erfreuten wir uns erneut an einem wolkenlosen Himmel und Temperaturen bis 29 Grad. Die Landschaft, welcher wir unterwegs begegneten, versetzte uns alle in Staunen. In Lissabon angekommen konnte sich jeder kurz die Stadt anschauen mit den vielen Strassenkünstlern, Restaurants und vielem mehr. Hier endet nun also unsere richtig toll gelungene Volta a Portugal 2019. Zu Recht konnte man in den Gesichtern der Teilnehmenden ihre Begeisterung und Zufriedenheit über das geleistete Abenteuer lesen. Bewahrt die wunderbaren und unvergesslichen Eindrücke in euren Herzen. Ihr wart Klasse; Gratulation!

Aus Lissabon grüsst herzlich, euer ZRR Team

Adeus Portugal – foi maravilhoso!