Colonia St. Jordi Frühling 2016

14.05. – 21.05.2016

Es ist Mitte Mai und wir brechen unsere Zelte hier auf Mallorca ab. In der letzten Woche der Frühjahressaison meldete sich auch der Frühsommer, mit viel Sonnenschein. Unsere Gäste genossen dies nicht nur auf dem Velo, sondern auch am Pool oder sogar am Strand.
Unsere kleine Gästeschar konnten wir sehr individuell betreuen. So erlebte Bernadette mit Gabi  eine wundervolle Woche. Da die Zwei alleine unterwegs waren, wurden spezielle Touren gefahren. Auf Wunsch weniger Kilometer, den ein oder anderen zusätzlichen Halt an schönen Plätzen und natürlich früh zuhause sein um ein Sonnenbad zu geniessen.

Harmonie wurde auch bei Günter grossgeschrieben, hatte er doch verschieden Sprachen und vor allem Dialekte unter einen Hut zu bringen. Auch hier gab es ein kleines Wunschkonzert, denn alle wollten das Bergprogramm der Easy Fitness Longdistance fahren. Für Hubert war aber nur eines wichtig, 600 Kilometer mussten am Ende der Radferien auf dem Tacho stehen. Dafür fuhr er am Ruhetag nochmals den Randa hoch, allerdings mit seiner Frau Barbara, die den Klosterberg im letzten Jahr noch mit dem E-Bike bezwang und man höre und staune, in diesem Jahr mit dem Sportrad.

Auch wieder zu Gast (Flöhli) Andrea. Diesen Spitznamen bekam sie im letzten Jahr auf der Inselrundfahrt von uns verpasst, denn je mehr Hügel es auf den Touren gab, um so mehr gab sie Gas. Nun spielt sie mit dem Gedanken, einmal auf der radsportverrückten Insel zu guiden. Schauen wir, was die nächste Saison bringen wird.

Herzlichen Dank an all unsere Gäste, die uns auch in diesem Jahr wieder ihr Vertrauen geschenkt haben.

Wir wünschen allen eine gute Saison und vielleicht treffen wir uns im Frühjahr 2017 wieder auf Mallorca.

Adios
Euer ZRR-Team
Colonia St. Jodi

07.05. – 14.05.2016

Die vorletzte Woche begann wie immer mit dem Prolog. Hier lernen sich unsere Gäste untereinander kennen und schauen ob sie sich in der Gruppe wohlfühlen oder ob es etwas mehr oder auch weniger an Tempo und Kilometern sein kann.

Auch jetzt im Mai haben wir wie immer wieder viele Stammgäste, die gerne zu uns nach Colonia St.Jordi kommen.
Die Easy-Fitness war dieses Mal die grösste Gruppe. Angeführt von Charly pedalierten sie über die Strassen Mallorcas. Wobei der Ein oder Andere schon etwas unterfordert war, denn Schweisstropfen sah man bei ihnen selten. Gelacht wurde viel, sei es dass das Lunchpaket von Silvia dank Ullis Gewicht urplötzlich eine plattgedrückte Stulle mit Raclettkäse war oder Ernst es versuchte mit einem kleinen schnellen Mittagsschlaf die nötige Power für die Heimfahrt zu bekommen.

Achims Powersportgruppe, wie immer sehr schnell unterwegs. Dieses Mal sogar mit Irene, die eine gehörige Portion Frauenpower mitbrachte. Markus, der das zweite Mal in diesem Jahr zu Gast war, trainiert noch immer fleissig für die bevorstehende Supereuroride. So kam es, dass der Donnerstag von ihnen zu einer sehr langen Ausfahrt genutzt wurde. Viele Höhenmeter und ca. 170 Kilometer waren es zum Schluss.

Das Team hatte am Dienstag sein obligatorisches Teamessen welches dieses Jahr bei Dana und Paco stattfand. Leckere Sachen kamen auf den Tisch und der Rotwein schmeckte auch. So langsam neigt sich die Frühjahrssaison dem Ende zu. In einer Woche werden wir die Zelte hier auf Mallorca abbrechen und wir hoffen auf regen Besuch im Oktober, denn dann könnt ihr nochmals zwei Wochen mit uns Velofahren und/oder am Strand liegen.

Herr Markus Storck und seine Frau Helena von Storck Bicycle waren in dieser Woche auch zu Gast bei Zollinger-Radsportreisen und wollten schauen wie die Räder der Firma Storck hier vor Ort eingesetzt werden. An der einen oder anderen Tour nahmen sie teil, um das Urlaubsfeeling unserer Gäste hautnah zu erleben.
Am Abschiedsabend erfuhren wir etwas über die Geschichte der Firma Storck Bicycle und natürlich hielt Markus Storck einen hochinteressanten Vortrag über die Entwicklung und Entstehung des Storck Carbonrahmens.

Hasta Luego
Bis nächste Woche
Euer ZRR-Team
In Colonia St.Jord

30.04. – 07.05.2016, Küsten Tour vom Feinsten….

Davon werden unsere Gäste noch lange erzählen, denn die Strasse von Banyalbufar bis Antratx, bei solch einem Kaiserwetter unter die Räder zunehmen, kommt nicht so oft vor.
Rein logistisch wieder eine Meisterleistung. Am Dienstagmorgen um 8.30 Uhr ging es los. Bis zum Festivalpark, einem Outletcenter in der Nähe von Palma, fuhren wir alle mit dem Reisebus. Dort angekommen, hatten Kurt und Achim schon alle Räder vom Anhänger genommen und die Tour konnte beginnen.

Auch Gabi und Ulli waren mit ihren E-Bikes dabei und mischten die Rennvelofahrer ganz schön auf. Bergauf mit lockerem Tritt und über 20 Stundenkilometer und bergab hiess es „Motor aus“ und die 40 stand auf dem Tacho.

Für alle stand an diesem Tag der Genuss an der Landschaft im Vordergrund. Traumhafte Ausblicke auf die zerklüftete Westküste mit ihren Terrassengärten. Azurblauer Himmel und die Sonne tat ihr übriges dazu. Nachdem wir den höchsten Punkt am Mirador Es Grau erreicht hatten, hiess es nochmal Auf und Ab bevor es mit einer rassigen Abfahrt nach Antratx ging.
Hier wartet nur noch der „Altweiberpass“, der uns hinüber nach Es Capdella und Paguera brachte. Halt, Albert und Achim sammelten mit ihren Gruppen noch einige Höhenmeter mehr, denn beide fuhren noch den Anstieg zum Dorf Galiläa hoch. Aber endlich hiess es für alle Treffpunkt im  „Café Schwarzwald“, dem Kultcafé in Paguera. Leckere Erdbeertörtchen, Eisbecher und auch das ein oder andere Bier liess man sich schmecken, bevor es um 15.30 Uhr wieder mit dem Bus zurück nach Colonia ging.
Einer konnte es natürlich nicht lassen und fuhr die ganze Strecke mit seiner Gruppe auf dem Velo zurück. Es ist nicht schwer zu erraten, wer das wohl war!!!!!

Neue Strecke für die E-Bikes auch am Donnerstag zur Königsetappe. Gabi und Ulli machten Arenal unsicher und besuchten das Castell Bellver, hoch über der Stadt Palma gelegen. Lasst Euch überraschen, was sich alles im nächsten Jahr ändern wird.

Bis nächste Woche
Hasta luego
Euer ZZR-Team
Auf Mallorca

23.04. – 30.04.2016, Hola y bienvenidos

Am Anfang unseres Wochenberichtes etwas Kulturelles: am 23. April feiert man zu Ehren den Tag des Heiligen Sankt Georg. Nicht nur hier in Colonia, sondern in ganz Katalonien ist es auch der Tag der Verliebten. Seit den 20iger Jahren des 20. Jahrhunderts kam der Brauch auf, dass die Damen den Herren Bücher schenkten und die Herren den Damen Blumen überreichen. Ich finde das ja irgendwie ungerecht, aber nun denn…
Ein Brauch, der sich sehr weiterentwickelt hat. Viele Veranstaltungen auf Mallorca drehen sich an diesem Tag um das Buch. Vorlesungen und vor allem Veranstaltungen die den Kindern das Buch näher bringen sollen, finden an diesem Tag statt. 1995 wurde der 23.April von der UNESCO auch zum Welttag des Buches bestimmt, aber nicht wegen Sant Jordi.

Nun aber zu uns Velofahrern. Der Prolog am Sonntag startete einmal mehr bei herrlichem Sonnenschein. Easy-Fitness und Genußvelofahrer genossen die Runde nach Cala Pi, einer kleinen Bucht, die im Süden von Mallorca liegt. Für die, die etwas mehr Kilometer fahren wollten, stand das kleine Dorf Pina in der Inselmitte auf dem Programm. Hier werden wir immer sehnlichst erwartet, denn auf dem Kirchplatz ist eigentlich nur etwas los, wenn Zollingergäste am Sonntag den Platz bevölkern. Eine Kirchenbesichtigung bekommt man on Top dazu.
Rolf unser Guide mit göttlichem Beistand erlebte in dieser Woche etwas ganz Neues; er legte den einen oder anderen Kaffeehalt ein. Ganz untypisch für ihn, denn wie ihr ja alle wisst, wird bei ihm auf dem Velo gegessen und getrunken. Nur zur Mittagspause wird der Sattel durch einen Stuhl ausgetauscht.

Unsere Königsetappe konnten leider nicht alle Gruppen bis auf den letzten Kilometer auskosten, aber trotzdem kamen einige Kilometer zusammen und alle blieben vom großen Regen verschont.
Unsere Fahrt ins Blaue machte ihrem Namen wieder alle Ehre und auf vielfachen Wunsch wurden spezielle Touren gefahren. Eins hatten diese gemeinsam, sie führten alle an das Meer.

Bis nächste Woche
Hasta luego
Euer ZZR-Team
In Colonia

16.04. – 23.04.2016, Treffpunkt Zollingerradsportreisen.com in Colonia…

Alle Jahre wieder werden Freundschaften gepflegt, die hier bei Zollingerradsportreisen.com entstanden sind.
Schweizer, deutsche und holländische Frohnaturen trafen sich auch 2016 wieder um mit den E-Bikes die Insel zu erkunden. Eigentlich ist es schon fast egal wohin man fährt, Hauptsache man fährt gemeinsam durch die wunderschöne Landschaft. Auch am Abend saß man in lustiger Runde bei einem Glas Wein zusammen und ließ den Tag Revue passieren.

Günter mit seiner Easy-Fitness Long Distance Gruppe gab sein Bestes, um die Longdistanz um ein paar Kilometer, aber wirklich nur um ein paaaar Kilometer zu verlängern. Die eine oder andere Stadtrundfahrt nahmen alle gelassen hin. Er musste natürlich ab und zu einen kleinen lustig gemeinten Seitenhieb von seiner super Gruppe einstecken. Aber wie ihr auf den Fotos seht, hielten sie zusammen wie Pech und Schwefel.

Einen Grundkurs „Wie fahre ich Rennvelo“ gab es bei Charly kostenlos. Heinz, der eigentlich so gut wie nie auf dem Velo sitzt, er liebt Ski-Langlauf, wurde am Montag gecoacht. Wie schalte ich, welchen Gang fahre ich wann, wie fahre ich ein „Wellblech“ (Straße mit vielen Wellen) ohne mich zu verausgaben??? Das alles setzte er ziemlich schnell um und am Donnerstag griff er zur Königsetappe am Randa an.

Wie immer gibt es von den schnellen Jungs, pardon ein Mädchen war dieses Mal auch dabei, nicht viel zu berichten. Man sah die ganze Woche nur eine Staubwolke, so schnell waren sie wieder unterwegs. Immer vornweg unser Rolf, der eigentlich vom Velofahren nie genug bekommt, fuhr er doch am Ruhetag locker 180 Kilometer von Colonia über Puig und Soller und wieder zurück.

Bis Bald
Hasta lugo
Euer Mallorca Team
Colonia St.Jordi

09.04. – 16.04.2016, Also gehts doch……

Bei herrlichem Wetter starteten wir in die neue Radsportwoche bei Zollingerradsportreisen. Das Beste daran, es sollte die ganze Woche so bleiben. Sonne pur, genau das richtige Wetter für super Velotouren.

Zwölf Gäste aus dem Rheintal hatten sich angekündigt. Eine Gruppe von E-Bikern, alle wie man so schön auf neudeutsch sagt „Best Ager“, wollten die Insel mit Ulli erkunden. Sie hatte sich natürlich wieder etwas einfallen lassen und so wurden einige schöne Flecken auf der Insel erkundet.
Das Highlight, natürlich der Randa/Cura. Der Tafelberg mit knapp 450 MüM stellte für die bergerprobten Schweizer natürlich kein Hindernis dar und so mancher Rennvelofahrer sah nur noch die Rücklichter der E-Bikes. Belohnt wurden alle mit einem herrlichen Rundumblick, Palma lag uns zu Füssen und die herrliche Kulisse des Tramuntanagebirges machte Lust auf mehr Touren in die Berge.

Wie jedes Jahr hatten sich auch wieder die „Liechtensteiner“ angekündigt. Schon viele Jahre verbringen die Freunde eine Velowoche miteinander. Hier steht nicht unbedingt das Kilometersammeln auf dem Programm.
Der Genuss der feinen mallorquinischen Küche und natürlich das Kosten der verschiedenen Weine gehören immer dazu. Am Abend hörte man es schon von Weitem, die sieben schienen wie immer wieder viel Spass zu haben.

Einer darf natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Am Samstag traf unser Guide Rolf ein. Der Guide mit göttlichem Beistand, wie er hier bei uns nur genannt wird, übernahm von Achim die Aufgabe mit der Sportgruppe über die Insel zu düsen. Das erledigte er wie immer mit Bravour, denn eine Extrarunde hat er immer noch auf Lager.

Bis nächste Woche
Hasta luego
Euer ZRR-Team
Colonia St.Jordi

02.04. – 09.04.2016, April, April der macht was er will…

Diese Woche war mal wieder ein auf und ab mit den Wetterkapriolen. Schlussendlich haben wir diese
Woche noch sehr gut gemeistert. Vier Touren konnten unter die Räder genommen werden. Davon der Mittwoch mit heftigem Wind der allen doch die letzten Körner aus den Beinen gezogen hatte.

Am Sonntag starteten wir bei Sonnenschein mit vier Stärkeklassen zum Prolog. Schnell war klar, dass die Easy-Fitnessgruppe nochmals geteilt werden musste. Bei Zollinger-Radsportreisen stellt das keine grosse Herausforderung an das Team denn gut ausgebildete Guides können sofort einspringen, wenn es nötig ist!! Eben, „Rundum sorglos“. Unsere Gäste fanden das super und so kam jeder auf seine Kosten und konnte mit dem Level fahren, dass er wollte.
Einige Gäste kannten sich schon vom letzten Jahr und so war die Freude gross, als man sich am Samstagabend bei der Begrüssung wieder sah. Erinnerungen wurden ausgetauscht und das ein oder andere Glas Rotwein zusammen getrunken.
Klar, dass sie am Sonntag bei unserem „Mister Cabo Blanco“ Alberto anstanden. Er ist beliebt bei unseren langjährigen Gästen und führte die Fitness-Gruppe diese Woche sehr umsichtig über die Insel. Nur am Mittwoch hatte unser Leichtgewicht ein klitzekleines Problem. Fast gab es den  „Fliegenden Holländer“. Wir überlegten schon ihn auf dem Sattel festzukleben oder ihn mit einem Lasso festzubinden, damit er uns nicht davon fliegt.

Die Genussvelofahrer hatten mit Vreni und Gabi das Vergnügen. Die E-Bikes waren geladen und die Damen, pardon ein Batteriegockel war ja auch noch dabei, hatten ihren Spass. Hier wurde viel gelacht, aber auch die Botanik kam nicht zu kurz. Nach dem Regen der letzten Zeit, der hierauf Mallorca dringend gebraucht wurde, spriessen die bunten Wiesenblumen nochmal so schön.

Hasta luego
Bis nächste Woche,
Euer ZZR-Team
Colonia St. Jordi

26.03. – 02.04.2016, Rundum sorglos bei Zollingerradsportreisen…

Der Slogan wurde in dieser 4. Radsportwoche einfach perfekt umgesetzt. Matse, unser hervorragender Mechaniker und in dieser Woche auch wieder unser Fahrer für das Begleitfahrzeug, war immer an der richtigen Stelle wenn man ihn brauchte.

Einen Gast, den wir fast in jedem Jahr begrüßen durften, freute sich endlich einmal mit Achim über die Insel zu fahren…na ja, eher fliegen zu dürfen. Ewald Clavadetscher trainierte hier auf Mallorca für den Deutschland Cycle-Cup, der in drei Wochen in Göttingen mit dem ersten von 10 Rennen beginnt.
Er rechnet sich sehr gute Chancen auf einen vorderen Platz im Gesamtergebnis aus. Hallo, mit über 70 Lenzen. Chappeau vor dieser Leistung! Übrigens, natürlich war er schon mehrfach in St. Johann bei den Seniorenweltmeisterschaften am Start. Im Jahr 1998 natürlich Weltmeister.

Auch Andreas ließ es krachen, denn in vier Wochen wird die Mallorca 312 Challenge ausgetragen. Ein Rennen rund um die Insel mit Zeitlimit. 312 Kilometer müssen in max. 14 Stunden bewältigt werden. Da war der Ausflug zum Puig Major und dem Soller-Pass am Donnerstag, mit über 150 gefahrenen Kilometern und einem Schnitt von …. ; den nennen wir hier jetzt lieber nicht, natürlich genau das Richtige.

Unsere zwei Genußvelofahrerinnen, standen den schnellen Jungs in nichts nach und gaben so richtig Gas. Kunststück, wenn man auch Clavadetscher heißt und die Ehefrau des schnellen Ewalds ist.
Aber hier stand immer noch der Genuß und die Kultur im Vordergrund. Sei es die Salzboutique in Ses Salines oder das traumhaft schöne Fischerdorf Cala Figuera, die Glaßbläserei in Algaida oder die Tapas bei Manolos. Rund um das Velofahren gab es viel zu entdecken.

Hasta luego,
bis nächste Woche
Euer ZRR-Team
In Colonia St. Jordi

19.03. – 26.03.2016, Velofahren verbindet….

Die 3.Woche bei Zollingerradsportreisen begann wie die ersten zwei Wochen. Vorsichtig
beschnupperten sich die neuen Gäste am Samstag. Wie schnell kann der wohl fahren? Bin ich schon so gut, um in dieser Gruppe mitzufahren? Beim Abendessen wurden dann schon mal die ersten zaghaften Gespräche geführt. Am Freitagabend meinte man dann eine Gruppe Velofahrer die sich schon Jahrelang kennt, säße am Tisch. Freundschaften wurden geschlossen und die Verabredung für das nächste Jahr abgemacht.

Albert’s Fitnessgruppe hatte in dieser Woche eine Prinzessin dabei. Als einzige Frau unter den Männern ließ sich Jeanette nicht die Butter vom Brot nehmen und hielt die Frauenpower hoch. Am letzten Tag wechselten Alex und Daniel zu Achims Expresszug. Beim gemeinsamen Mittagessen aller Gruppen in Porto Petro kehrte Alex reumütig zu Albert zurück und meinte ganz nebenbei: „Er hätte ja auch noch Urlaub“. Daniel aber biss sich fest und hielt tapfer bis zum Ende der Tour durch.

Die Easy-Fitness-Gruppe ließ es da doch wesentlich gemütlicher angehen. Nach Susannas Meinung manches Mal zu langsam. Vor allem wenn es gut rollte, hörte Günter ein lautes allez, allez!!! Das hieß: Günter gib Gas, ich möchte nicht bremsen. Wellen und Hügel waren nicht ihr Terrain, dann schalte es von hinten oh, oh, oh je! Die Königsetappe war mit viel Gegenwind eine große Herausforderung, die aber von allen gemeistert wurde. Es wurden sogar extra Kilometer im Kreisel gefahren, um volle Kilometerzahlen zu fahren.

Gabi hatte mit ihren E-Bikerinnen wie gewohnt viel Spaß. Am Montag kam gleich die Ansage man könne ja schon etwas schneller fahren. Schlussendlich wurde der Schnitt immer etwas nach oben geschraubt und am Ende lag er bei 22 km/h. Selbst am Freitag wurde die Easy-Fitness-Strecke unter die Räder genommen, denn den leckeren Fisch in Porto Petro wollten sich die Damen natürlich nicht entgehen lassen.
Ihr seht, wir haben viele Geschichten rund um unsere Velotouren zu erzählen und die Woche ging wie immer zu schnell vorbei.

Bis nächste Woche
Euer ZZR-Team in Colonia

12.03. – 19.03.2016, Schnell waren sie in dieser Woche unterwegs….

Der TGV von Colonia war in dieser zweiten Woche bei Zollinger-Radsportreisen unterwegs.
Der Pacemaker René hatte die ganze Woche über gute Beine und unsere hochmotivierten Gäste?? die hatten Spaß. Achim ließ es sich als Schlussmann im Schlafwagen gut gehen und konnte noch locker mit den Frauen einer Radsportgruppe flirten, die versuchten an seinem Hinterrad zu bleiben.

Etwas weniger Eilzugtempo war bei Gruppe Günter angesagt. Da unser langjähriger Gast Gerald alleine mit den Guids unterwegs war, hatte er die freie Auswahl was Geschwindigkeit und Strecke betraf und so wurde natürlich extra auf seinen Wunsch der San Salvador in die Wochenplanung eingebaut. Schlussendlich kam aber auch der Genuss nicht zu kurz.

Röbi stieß am Dienstag noch zur Gruppe von René und nahm die Tage in Colonia als Training für seinen Aufenthalt in Alcudia. Dort sind die höheren Berge nah und er kann nun in der nächsten Woche angreifen.
Alles in allem eine gelungene Woche mit viel Spaß auf dem Velo und natürlich auch am Abend, wenn der Tag noch mal von den schnellen Männern aufgearbeitet wurde.

Also bis nächste Woche
Euer Mallorca Team in Colonia St.Jordi

05.03. – 12.03.2016, Kaltfront über der Insel…..

Die Radsportsaison 2016 begann auf der radsportverrückten Insel etwas kühl. Von Norden her wehte unseren Gästen ein kräftiger Wind entgegen und gleich die erste Woche begann „englisch“. Das hiess für unsere Velofahrer – vier Tage hintereinander auf das Sportgerät. Aber hier galt natürlich Ullis Spruch: Nur die Harten kommen in den Garten. Und so trotzten alle dem doch eher sturmartigen, böigen Wind und ab und zu den kleinen Regenschauern. Wobei der Wetterprophet Achim alles im Griff hatte und den doch sehr verregneten Donnerstag als Ruhetag einsetzte.

Fitness, Easy-Fitness und die E-Biker konnten so alle Touren fahren. Diese wurden dank den sehr guten Inselkenntnissen unserer Guides immer wieder dem Wetter angepasst.

Unsere weitgereiste Madeleine, die mit Ulli bei den Genussradlern unterwegs war, konnte gar nicht aufhören, über die tollen Touren und die Superorganisation zu schwärmen.

Alles in allem ein sehr gelungener Start. Schauen wir, was die nächste Woche so bringen wird. Wir freuen uns darauf.

Euer ZRR-Team
Mallorca