Mallorca – Colonia Sant Jordi Herbst 2017

Wochenbericht Colonia St. Jordi vom 08.10.-14.10.2017

PURA VIDA

Die 2. Herbstwoche begann wie die 1. aufhörte, mit Sonnenschein pur!
Bei 25°C startete der Prolog. Gabi war mit ihrer E Bike Gruppe die stärkste dieser Woche. Sie schrubbten über 300 km und erkundeten Orte wie Campos, Felanitx, Porreres, Calongue, Cala D`or, Porto Petro, den Monte Sion, Es Pontas usw. Manch einer staunte nicht schlecht, wenn am Ende des Tages 80 km und mehr auf dem Tacho standen.
Aber nicht nur Km sondern auch ganz viel Spass standen diese Tage auf dem Programm der Genussvelofahrer. Im hinteren Bereich der 9 Personen-Gruppe hörte man immer wieder Louises herzliches Lachen über die Scherze die Daniel und Stefan von sich gaben. Aber auch der vordere Teil wurde wunderbar von unserem “Frauenversteher“ Thomas unterhalten. Thomas , ein routinierter Rennvelofahrer war am Anfang noch etwas skeptisch, ob er in dieser „langsamen „ Genussvelogruppe glücklich sein werde. Aber diese Bedenken wurden bald ausgeräumt, und selbst bei unseren obligatorischen Kaffeestops drängte er nicht zum schnellen Aufbruch, sondern fand „fast“ Gefallen daran, die Insel auch mal so easy zu erkunden.
Günnis Team war diese Woche etwas kleiner als die Woche zuvor, dafür aber sehr leistungsstark. Philip und Urs wurden selbst am Randa und San Salvador nicht müde. Gott sei Dank war Albert noch hier im Urlaub und wollte zur Königsetappe über den Col D`honor fahren. Diese Gelegenheit liessen sich unser Urs „Mr. MÜ“ genannt und Philipp nicht nehmen und fuhren an Alberts Hinterrad diese schöne Etappe. Abends beim Dinner konnte man an den Gesichtern der beiden erkennen, dass sie viel Spass auf dieser Etappe hatten; aber sie schauten auch etwas müde aus.
Günnis Ziel war an diesem Tag Petra mit dem Anstieg zum Ermita de Bonany. Unsere langjährigen Gäste Mireille und Jean Luc staunten nicht schlecht, dass es noch Orte auf dieser Insel gab, wo sie noch nie mit dem Velo gewesen sind. Der Ausblick von dem berühmten Kloster über das gesamte „ES PLA“ war fantastisch und so war auch diese Tour ein wunderschönes Erlebnis bei den „ZOLLINGERS“. Unser gemeinsames Pastaessen wurde übrigens ganz spontan geändert in ein tolles Paella essen in Porreres bei Kati auf dem Marktplatz und alle waren begeistert über die Flexibilität und Organisation  unseres Teams und die leeren Teller nach dem Essen sagten uns, es hat allen bestens geschmeckt und die Änderung des Speiseplans war somit eine Superidee!
Am Abschiedsabend gab es am Ende dieser Herbstsaison wieder einmal ein tolles Fazit unserer Gäste: Wir kommen alle wieder , versprochen. Das ist doch das schönste Kompliment für unser COLONIA TEAM.


Wochenbericht Colonia Sant Jordi 30.09. – 07.10.2017

«Bienvenido a los fanaticos del ciclismo en Colonia St.Jordi»

Bei herrlichem Sonnenschein und 24 °C durften wir am Sonntag unseren Prolog mit 3 Leistungsstärken starten. Gabi mit ihrer E-Bike Gruppe, Albert mit Fitness 1 und Günni mit Fitness 2. Gabis Ziel war unter anderem Sa Rapita, direkt am Meer gelegen. Nach unserer Mittagspause mit leckerem Kuchen und fantastischem Eis, war bei unserem „Rowdy Robert“ der Hinterreifen platt. Matze, unser Mechaniker, der schon fast auf dem Weg in die Schweiz war, brachte umgehend ein neues Hinterrad fürs E- Bike. So war mal wieder das Motto von Zollinger „rundum sorglos“ erfüllt und die Genussfahrer konnten ihre Tour fortsetzen.

Günni bezwang mit seiner Mannschaft den Randa und er war besonders stolz auf die Superleistung von Urs, der schon im Frühjahr unser Gast war. Der San Salvador sowie das Radsportmekka Petra wurden ebenfalls erkundet. Das obligatorische Pasta-Essen in Algaida im „Cant Sant“ wurde von allen 3 Gruppen gemeinsam genossen.

Nach unserer Königsetappe war Vreni eine der glücklichsten Gäste überhaupt. Sie bezwang in der Genussvelogruppe 85 km und konnte es selbst kaum glauben, dass sie diesen Tag so entspannt geniessen konnte. Abends in unserer Poolbar „Bunga Bunga“ erinnerten wir uns lachend, wie ungläubig und skeptisch ihr Gesicht am Sonntag war, als wir uns über die Tourenplanung der Woche unterhielten und sie bemerkte, sie sei noch nie mehr als 40 km gefahren.

Das sind übrigens immer mitunter die schönsten Momente für Gabi, wenn sie Gäste so begeistern kann, dass Velofahren mit vielen Kilometern nicht so enden muss, dass man danach fix und fertig ist – sondern dass man es kaum abwarten kann, dass es am nächsten Tag wieder losgeht.

Das Wetter zeigte sich wie fast immer von seiner besten Seite, obwohl in den ersten zwei Tagen die Fitness 1 und Fitness 2 Gruppen ein paar Regentropfen erwischten. Die pfiffigen E-Biker suchten sich rechtzeitig einen geschützten Platz und blieben somit „trocken“! Der Rest der Woche war dann aber nur noch Sonne pur angesagt. Man merkte sichtlich, dass all unsere Gäste in bester Herbstform waren und wir somit viele schöne und schnelle Kilo-und Höhenmeter absolvieren konnten.

Ein grosses Kompliment geht an Patricia, die zuerst mit dem Sportrad etwas Mühe hatte, den Rennvelos zu folgen. Aber der empfohlene Wechsel zum Rennrad war dann eine einzige Erfolgsstory und so war sie plötzlich nur noch vorne zu sehen. Einfach sensationell!!! All das ist natürlich nur möglich bei „Zollinger Radsportreisen“ und seinen superflexiblen Guides. Patricia kam dann an ihrem Abreisetag ganz traurig in die Werkstatt und streichelte noch einmal ihr Rennvelo, das ihr diese Woche ein toller Begleiter war. Sie wäre am liebsten noch hiergeblieben und versprach, bald wieder zu kommen.

Wir hatten die ganze Woche wieder ganz viel Spass und am Freitagabend waren sich alle einig: es war einfach nur genial!

Hasta luego
Euer Colonia Team